Saab 9-3 und Turbo X: Endlich mit Allrad

Einen hochmodernen Allradantrieb für die 9-3 Aero- und Turbo X-Modelle hat Saab jetzt
entwickelt. Das System setzt in dieser Klasse neue Maßstäbe und soll die Sicherheit und den Fahrspaß weiter erhöhen.

Von Bettina Buck (bbs)
Die Marke Saab ist bekannt für ihre Modelle, die gerne von Architekten, Rechtsanwälten oder Ärzten gefahren werden. Dieses Klientel mag gut ausgestattete Autos, die ein hohes Sicherheitspotenzial besitzen und daher auch etwas teurer sein dürfen. In einem Saab ist meist auch immer genug Leistung vorhanden, um flott von A nach B zu kommen. Einziger Knackpunkt der bis zu 300 PS starken Fronttriebler war der fehlende Allradantrieb.
Kräfte intelligent einteilen
Den bekommen jetzt die 9-3 Aero-Modelle und das limitierte Sondermodell Turbo-X (2000 Exemplare weltweit). Der aktive Allradantrieb XWD (Cross Wheel Drive) verteilt permanent, je nach Bedarf und Fahrsituation, Drehmoment zwischen Vorder- und Hinterachse. Dabei wird die Leistung der 2.8-Liter V6-Turbo-Triebwerke vollständig ausgenutzt. 400 Newtonmeter Drehmoment und 280 PS bei beiden Modellen werden auf die Antriebsräder so dosiert verteilt, dass kein Schlupf an den Reifen auftritt und trotzdem eine optimale Beschleunigung aus dem Stand erreicht wird. Nur 5,7 Sekunden vergehen beim Turbo-X für den Sprint von null auf Tempo 100 km/h (6,2 Sekunden beim 9-3 Aero).
Mit einer Vorabaktivierung der Hinterräder wird Drehmoment an die Hinterachse geleitet, noch bevor Schlupf an den Vorderrädern entsteht. Das Saab Allradsystem ist auf optimale Fahrstabilität programmiert, indem es mit der bestmöglichen Drehmomentverteilung dem Über- oder Untersteuern in Kurven entgegenwirkt.
Signalaufnahme
Die elektronische Kontrolleinheit erhält von mehr als 20 Sensoren 100 Signale pro Sekunde, ABS und ESP (elektronisches Stabilitätsprogramm) eingeschlossen. Die Sensoren versorgen den Computer mit Informationen über Geschwindigkeit, Radrotation, Querbeschleunigung, Drosselklappenstellung, Gierrate und Lenkwinkel. So können beim scharfen Herausbeschleunigen aus Kurven bis nahezu 100 Prozent des Drehmoments an die Hinterräder übertragen werden. Bei Autobahnfahrten dagegen werden im Normalfall nur fünf bis zehn Prozent des Drehmoments an die Hinterräder abgegeben. Dies sorgt zum einen für eine höhere Fahrstabilität und hilft zum anderen, Kraftstoff zu sparen.
Das Sahnehäubchen des Allradantriebs Saab XWD ist das aktive elektronische Sperrdifferenzial eLSD (electronically-controlled Limited Slip Differential), das beim limitierten Sondermodell Turbo X zur Serienausstattung gehört und in diesem Marktsegment weltweit zum ersten Mal angeboten wird.
Allrad erhöht die Sicherheit
Das eLSD (siehe Foto ) kann bis zu 80 Prozent des maximalen Drehmoments der Hinterachse an das Rad mit der höheren Traktion liefern. So erlaubt das Sperrdifferenzial dem Fahrer mehr Kontrolle bei schneller Kurvenfahrt oder anderen Fahrmanövern mit plötzlichem Lastwechsel, wie zum Beispiel einem Ausweichmanöver oder einem abrupten Spurwechsel. Die sofortige Steigerung oder Verringerung des Drehmoments an einem der Hinterräder lässt das Fahrzeugheck genau der Richtung der Vorderräder folgen.
Die Fahrzeuge mit Saab XWD werden in diesen Monaten an die Kunden ausgeliefert. In der limitierten Sonderedition Turbo X mit leistungsgesteigertem 2.8 V6-Turbomotor und der Wahlmöglichkeit zwischen Sechsgang-Schalt- oder Sechsgang-Automatikgetriebe (Aufpreis 2200 Euro) sind XWD und eLSD als Standard enthalten. Der Preis beginnt bei 46 300 Euro für die Saab Turbo X-Limousine. In Kombination mit der gleichen Motorisierung sind auch 9-3 Aero XWD als SportLimousine ab 42 800 Euro und SportCombi (ab 44 400 Euro) mit dem innovativen Allradantrieb verfügbar.

Motor: V6-Zylinder
Hubraum: 2792 ccm
Leistung: 206 kW/280 PS
max. Drehmoment: 400 Nm
Beschleunigung: 0-100 km/h in 5,7 (Turbo X), 6,2 s (Aero)
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
Verbrauch: 10,7 l Superbenzin auf 100 km, CO2-Ausstoß 254 g/km
Antrieb: 6-Gang-Schaltgetriebe
Länge: 4,65 und 4,67 m (Kombi)
Breite: 1,80 m
Höhe: 1,45 m, 1,50 m (Kombi)
Leergewicht: 1440 - 1765 kg
Zuladung: 400 kg
Tankinhalt: 58 l
Gepäckraum: 425 - 1273 l
Preise:Aero XWD ab 42800 Euro, Turbo X ab 46300 Euro, Kombi plus 1600 Euro
Limitiert: Vom Sondermodell Turbo X wird es nur 2000 Exemplare geben. Er hat das elektronische Sperrdifferenzial serienmäßig eingebaut.
Traktion, wo man sie braucht: Dank elektronischem Sperrdifferenzial kann das Drehmoment an der Hinterachse unterschiedlich verteilt werden. An der Vorderachse wird die Kraft gleichmäßig aufgeteilt.

zurück

zuletzt aktualisiert am 11.12.2019 

© by BBS Redaktion 2002 - 2019